Erfolgsblog Nr. 3 - Ziele definieren & kontrollieren!


Na, bist du dir deiner Stärken und Schwächen nun im klaren? Ich hoffe, die beiden Links des letzen Blogs konnten dich dabei unterstützen.


Gehen wir weiter in unserer Erfolgsblog-Serie zu Punkt vier: Handle ich zielorientiert?


Damit du das überhaupt tun kannst, musst du Frage eins richtig geklärt haben. Was genau ist dein Ziel? Nun brichst Du dein (Traum)ziel runter auf eine Ebene, die dir realistisch und erreichbar erscheint. Vielleicht hast du mehrere Ziele aufgeschrieben; fokussiere dich zunächst auf eins oder maximal zwei dieser Ziele. Verfahre nach dem SMART-Prinzip:

Dazu kannst Du gerne meine Vorlage runterladen und nutzen

Smart Ziele
.pdf
Download PDF • 288KB

Weitere Unterstützung dazu findest du natürlich im World Wide Web oder auch gerne bei mir in der Beratung ;-)


Punkt 5: Verändere dich selbst, nicht die anderen - ist wohl selbsterklärend.


Konzentriere dich ganz auf dich und deine Stärken, nutze diese und verbessere sie. Die Anderen kannst du nicht verändern. Du kannst aber dafür besorgt sein, dass du mit Menschen zusammenarbeitest und Menschen um dich hast, die dir gut tun, die du schätzt und für die auch du wertvoll bist.


6. Nutze die Macht der Gewohnheit

Die Gewohnheit ist eine viel grössere Macht als du vielleicht denkst. Nutze sie für dich. Setze sie gezielt ein, verändere schlechte Gewohnheiten und ersetze sie, schaff dir Gewohnheiten, die dich weiterbringen. Das müssen keine grossen Veränderungen sein, ganz im Gegenteil. Viele kleine Schritte bringen dich weiter als ein einziger grosser Schritt. Und vor allem sind Rückfälle viel seltener, wenn dein Erfolg auf veränderten Gewohnheiten basiert, als auf einem grossen, einzigartigen Effort. Vergiss bitte nicht die kleinen Schritte in deiner SMART Zielplanung zu dokumentieren. Das ist ganz wichtig, damit du dir dieser Veränderungen überhaupt bewusst bist und dein Erfolg für dich sichtbar wird und du ihn selbst würdigen kannst.


7. Du musst immer einmal mehr aufstehen, als Du hinfällst!

Erfolg verläuft meistens nicht liear, es geht vielmehr mal bergauf, dann fällst du wieder runter. Wichtig ist nur, dass du dich immer wieder an deinem Ziel orientierst und dich je nach Situation neu ausrichtest. Und weiter gehst auf deinem Weg. Stehen bleiben, jammern, über Probleme schimpfen und Mitleid ernten, bringt dich nicht weiter.

Also los, tu was für deinen Erfolg - dieser erfolgt nur aufgrund deines Tuns und Handelns!


Zusammenfassend könnte man sagen, strukturiertes Vorgehen, gepaart mit flexibler Neuausrichtung, stetigem Dranbleiben, dich selber immer wieder motivieren durch engmaschiger Kontrolle der kleinen Erfolgsschritte - das führt dich zu langfristigem Erfolg.


Denk mal drüber nach und füll die SMART-Zielsetzung aus. Dann geht es schon bald weiter mit dem vierten und letzen Blog der Erfolgsserie.


Viel Erfolg und Spass beim Dranbleiben

Deine Claudia

64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen